Biznes Offshore

Die Wirtschaft von Irland entwickelt sich dynamisch. Die Wirtschaft basiert vor allem auf dem Handel. Irland öffnete sich gänzlich auf den Arbeitsmarkt für die Bürger der neuen Mitgliedsstaaten. Irland nimmt den vierten Platz in Europa hinsichtlich des Bruttoinlandsproduktes. Es ist ein sehr liberales Land aus wirtschaftlicher Sicht in Europa. In der Welt ist Irland an der fünften Stelle. Das Rechtssystem in Irland basiert auf dem Gewohnheitsrecht – Common Law und auf der Gesetzgebung, die durch das Parlament angenommen wurde. Für die ausländischen Investoren bietet das System eine ganze Reihe von Steuervergünstigungen an. Die wirtschaftlichen Probleme in Europa machten aus Irland ein sehr attraktives Land für die Investoren. In Irland brauchen Sie kein Visum. Die Steuern bestimmen 30 % des Bruttoinlandsproduktes von Irland. In Rücksicht auf die gesellschaftliche Entwicklung nimmt Irland den fünften Platz. Während der Wirtschaftskrise sank das Bruttoinlandsprodukt in Irland nur um 2,3%.

Vorteile

• Dividenden besteuert bei der Quelle
• Steuer von Kapitalgewinnen – 33%
• Steuer von der Niderlassung der Auslandsgesellschaft – 12,5 %
• viele Steuervergünstigungen
• Möglichkeit, Mehrwersteuerzahler zu werden, wenn die Schwelle von 55 Tsd. Eur bei der Warenlieferung und 27,5 Tsd. Eur bei Dienstleistungen überschritten wird
• einfache Steuerstruktur

Arten der Tätigkeit

Einzelfirma

• alle Formalitäten auf Minimum eingeschränkt
• selbständige Abrechnung mit Ämtern u.a. mit Revenue Office
• Steuerzahlung laut den Sätzen – 20 %, 42%

Gesellschaft

Gesellschaft mit beschränkter Haftung ( PrC )

• Anzahl der Gesellschafter – nicht höher als 50, mindestens ein Direktor verlangt
• Rechte der Gesellschafter auf die Veräusserung der Anteile sollten eingeschränkt werden
• keine Möglichkeit der Aktienemission und des Aktienverkaufs
• es wird verlangt, dass der Direktor aus Irland kommt

Niderlassung

Jede Gesellschaft, die im Ausland tätig ist, sollte sich binnen einem Monat in CRO zwecks der Gründung einer Niderlassung registrieren.

Voraussetzungen

Voraussetzungen

• Registrierung der Firma in Companies Registration Office
• ausgefülltes Formular RBN1, zugänglich auf der Amtsseite
• Entrichtung der Gebühr in Höhe von 20 Eur

Bankverbindung und Finanzen

• Gründungsurkunde ( memorandum of association ),
• Statut der Gesellschaft ( articles of association )
• ausgefülltes Formular ( Form A1)
• Amtsgebühr
• Bestätigung der Postanschrift

Niderlassung – Formular F12 ( gebühr 60 Eur )

Besteuerung

Natürliche Person

• 20% und 41 % mit vielen Vergünstigungen je nach dem Staatsteil
Die Höhe des Einkommens zur Besteuerung abhängig von dem Lebensstatus der natürlichen Person, ihrer Familiensituation. Es kann von 28.000 bis 56.000 Eur betragen.

Osoba Prawna

• Körperschaftssteuer – 12,5 oder 25%
• drei Sätze der Mehrwertsteuer:
• 23%
• niedriger Satz – 13,5 %
• niedriger Satz – 9%

Rechtliche Grundlagen
Die Gründung der Gesellschaften regelt in irland Companies Act 1963.

Vertrag über den Steuerinformationsaustausch mit:

Anguilla, Antigua und Barbuda, Belize , Bermuda, Britische Jungferninseln, Caymaninseln, Cook-Inseln , Dominikanische Republik , Gibraltar, Grenada , Guernsey, Insel of Man, Jersey Liechtenstein, Marshallinseln, Montserrat, Samoa , San Marino, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Turks- und Caicosinseln, Vanuatu.

Vertrag über die Vermeidung der Doppelbesteuerung mit:

Albanien, Armenien, Australien, Bahrain, Belarus, Belgien, Bosnien-Herzegowina , Botswana, Bulgarien, Kanada, Chile, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark , Estland , Finnland, Frankreich , Georgien, Deutschland, Griechenland, Hing Kong , Ungarn , Island, Indien , Israel, Italien , Japan, Korea , Kuwait, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien , Malaysia, Malta , Mexiko, Moldawien, Montenegro , Marokko, Niederlande, Neuseeland , Norwegen, Pakistan , Panama, Polen, Portugal, Katar, Rumänien, Russland, Saudi-Arabien, Serbien, Singapur, Slowenien, Südafrika , Spanien, Schweden , Thailand, Türkei , Vereinigte Arabische Emirate , Ukraine , Großbritannien , USA , Usbekistan , Vietnam, Sambia.

Buchhaltung und Audit
Keine Pflicht der Abgabe von Finanzberichten. Verlangt wird nur der Audit. Wenn die Gesellschaft das ganze Jahr lang keine Handelstransaktionen realisiert hat, gibt sie den Bericht aufgrund der nicht kommerziellen Abrechnungen ab.
Bankverbindung und Finanzen
Zur Eröffnung eines Bankkontos wird die Bestätigung der Adresse in Irland verlangt. Die Bank braucht auch den Personalausweis und die Rechnungen, die die Wohnadresse bestätigen: Rechnungen für Gas, Strom. Die Banken akzeptieren auch PPS ( Personal Public Service Number ).
Firmenregistrierungsformular